Neurologie

In der Neurologie werden vor allem Erkrankungen des zentralen Nervensystems z.B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Querschnittslähmungen oder Multiple Sklerose behandelt. Diese weise in der Regel sehr komplexe Störungsbilder auf, die sich vergleichsweise langsam und nur selten zurückbilden.

Ergotherapeutische Behandlung in diesem Fachbereich beinhalten z.B.:

  • Hemmung und Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster und Bahnen normaler Bewegungen
  • Koordination, Umsetzung und Interagtion von Sinneswahrnehmungen/ sensorische Integration
  • Verbesserung der zentral bedingten Störungen von Grob. Und Feinmotorik zur Stabilisierung sensomotorischer und perzeptiver Funktionen einschließlich der Verbesserung von Gleichgewicht.
  • Verbesserung von neurologischen Defiziten und Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis oder Lese.Sinn-Verständnis, das Nachvollziehen von Teilschritten einer Handlung, das Erkennen von Gegenständen oder Erfassen von Räumen, Zeit und Person
  • Erlernen von Ersatzfunktionen
  • Entwicklung und Verbesserung der sozio-emotionalen Fähigkeiten u.a. in den Bereichen der emotionalen Steuerung, der Affekte oder der Kommunikation
  • Training von Alltagsaktivitäten in Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbständigkeit
  • Beratung für geeigneter Hilfsmittel und Änderungen im häuslichen und beruflichen Umfeld und die Herstellung und Anpassung von Hilfsmittel z.B. der Bau angepassten Schienen
  • Umgang mit einer bleibenden schweren Schädigung zu verbessern

Ergotherapie Melissa Schuhmann Mitglied im DVE
Mit freundlicher Unterstützung vom deutschen Verband der Ergotherapeuten.
www.dve.info
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu.

Mehr erfahren | Ich habe verstanden